Fotografie

Rationelle Raw-Fotografie in der zahnärztlichen Praxis

Bisher wurde in der Zahnmedizin als Dateiformat für die Fotografien überwiegend Jpg benutzt, da sich bei diesem Format relativ kleine Dateien ergeben, die von allen Programmen gelesen und bearbeitet werden können. Allerdings handelt es sich hierbei um ein nicht verlustfreies Dateiformat, das bei der Bildbearbeitung durch geringe Flexibilität weitere Nachteile mit sich bringt.
In unserer Praxis sollte geprüft werden, ob es möglich ist, als Alternative das Raw-Format zu benutzen, ohne den Bearbeitungsaufwand unnötig zu steigern. Es wurde ein Arbeitsfluss erarbeitet, der von der Aufnahme bis zur Archivierung reicht. Hierbei zeigte sich, dass das Raw-Format eine wesentlich flexiblere Bildbearbeitung erlaubt, die ursprünglichen Daten nicht verändert werden, eine zuverlässige Archivierung mit anpassungsfähiger Sortierungs- und Suchfunktion möglich ist, und trotzdem der Zeitaufwand nur unwesentlich gesteigert wird.
Die Raw-Fotografie ist also bei geeigneter Organisation als sinnvoller Nachfolger der Jpg-Fotografie zu betrachten.